März, April

Zur Zeit aktuelle Produktionen für Christian von Alvensleben, Alberto Garcia-Alix und Christopher Anhalt. Im Moment noch alles ohne Bilder, aber sobald was gezeigt werden kann und darf, wird es das, versprochen! 🙂

Was war

noch in 2010:

Seit dem letzten Eintrag hier ist natürlich noch das Eine und Andere gewesen, allerdings kann ich – um das gleich vorwegzunehmen – nicht alles davon bereits offiziell präsentieren. Trotzdem möchte ich noch einmal kurz auf die letzten Monate zurückblicken und erzählen was war.

Im September/Oktober gab es eine Produktion für die Ausstellung der beiden herausragenden spanischen Künstler

 

ALBERTO GARCIA-ALIX / MIGUEL ANGEL CAMPANO

 

©Alberto Garcia-Alix1

in der Galerie Juana de Aizpuru, Madrid.

(vom 27.10. – 04.12. 2010)

logo aizpuru

©Alberto Garcia-Alix5

©Alberto Garcia-Alix4

Erstellt wurden von mir für Alberto 14x Silbergelatine-Prints auf Baryt in 50x 60, in Museumsqualität

…hier ein kleiner Rundgang durch die Ausstellung

Und im Oktober noch einmal eine Produktion für Alberto Garcia-Alix für die Gemeinschaftsausstellung

THE OBJECT OF (SEX AND) DESIRE

in der Galerie The Russiantearoom, Paris

logo_russiantearoom

16.11.2010 – 09.01.2011

 

 

©Alberto Garcia-Alix-Russiantearoom

Mit: Antoine d’Agata , Nobuyoshi Araki, Alberto Garcia-Alix, Nicolai Bakharev, Camilla Holmgren, Evgeny Mokorev, Pierre Molinier, Margo Ovcharenko, Lars Schwander, Jeffrey Silverthorne, Jacob Aue Sobol

3x Silbergelatine-Prints auf Baryt in 50x 60, in Museumsqualität.

Last but not least im November/Dezember eine weitere Produktion für Christian von Alvensleben, die noch nicht offiziell gezeigt werden kann, aber hochspannend war!

Ich freue mich schon sehr auf das Endresultat des gesamten Projektes.xxxx

Paraíso II

luna©Alberto Garcia-Alix

ALBERTO GARCÍA-ALIX

LO MÁS CERCA QUE ESTUVE DEL PARAÍSO

logo

10.09.2010 – 09.01.2011

 

Kuki©Alberto Garcia-Alix

 

Wie versprochen gibt es hier jetzt einen kleinen Eindruck zur Ausstellung und der Eröffnung letzten Donnerstag im Museo Es Baluard in Palma de Mallorca.

1©Alberto Garcia-Alix
2©Alberto Garcia-Alix

Zusammen mit den gezeigten Original-Prints präsentiert der Künstler ausserdem noch ein sehr schönes Video, das viele Erinnerungen auch in mir geweckt hat. Ein “reencuentro” der besonderen Art.

Ein herzliches ‘Danke’ an Alberto Garcia-Alix und den Kurator Nicolas Combarro für diese wunderbare Ausstellung (+ Katalog).                                                                                                                                                        Chicos, ‘ta luego*

Von mir dafür produziert:
– 23 Silbergelatine-Prints in 50×60cm
– 6 Silbergelatine-Prints in 30×40cm
 

46860_464796915971_203801345971_6431238_3248953_n

60000_465585030971_203801345971_6447617_8134604_n

60000_465585055971_203801345971_6447621_8182166_n

60473_465593170971_203801345971_6447757_6239549_nphotos Es Baluard

Paraíso I

 
Und es geht sommerlich weiter:
 
Vor kurzem fertig geworden, aber offiziell erst zu sehen ab September im Museo Es Baluard in Palma de Mallorca, ist die neue Produktion für Alberto Garcia-Alix.                                                                                                                          Viel zeigen kann ich also noch nicht, was dann aber nach der Eröffung nachgeholt wird.
 
Bis dahin gibt es jetzt einfach schon einmal die harten Fakten und als kleinen visuellen Lückenfüller bis zum September einen filmischen Eindruck aus der grossen Schau von Alberto “De donde no se vuelve” im Museo Reina Sofia in Madrid, 2008/9, an der ich maßgeblich als Printerin mit beteiligt gewesen bin – für die Ausstellung, sowie auch für den Katalog.
Viel Spass dabei!
 
 
 
logoALBERTO GARCÍA-ALIX.
LO MÁS CERCA QUE ESTUVE DEL PARAÍSO
10 septiembre 2010 – 09 enero 2011
Kurator: Nicolás Combarro
 
 
 
Produktion fürs “Paradies”:
– 23 Silbergelatine-Prints in 50x60cm
– 6 Silbergelatine-Prints in 30x40cm,
– selbstverständlich auf Baryt-Papier und in Museumsqualität
 
 
 

ALBERTO GARCIA-ALIX. DE DONDE NO SE VUELVE

(Da sich das Video leider nicht direkt einbetten lässt, gibt es über den screenshot eine Direktverlinkung zur eigentlichen Seite)

Bild 2