La línea de sombra

…kommt nach Hamburg!

15. September um 20 Uhr im Abaton Kino

Es ist mir ein riesen Vergnügen die Deutschlandpremiere des Dokumentarfilms 

Alberto García-Alix. LA LÍNEA DE SOMBRA

über den spanischen Fotografen und meinen langjährigen Kunden Alberto García-Alix  anzukündigen!

Als Initiatorin und zusammen mit dem Freundeskreis des Hauses der Photographie e.V., Deichtorhallen und dem Instituto Cervantes Hamburg präsentiere ich diesen mehrfach ausgezeichneten, wunderbaren Film und bin stolz, mit dem Abaton Kino in Hamburg unseren Wunschpartner für dieses einmalige und für mich sehr besondere Ereignis gewonnen zu haben.

La línea de sombra ist ein Porträt des Künstlers Alberto Garcia-Alix, dem wohl zur Zeit relevantesten, zeitgenössischen Fotografen Spaniens und Referent einer ganzen Generation.

Der Film – in der ersten Person erzählt – lädt uns ein in das Leben und Werk von Alberto Garcia-Alix. Ein Werk, das mittlerweile fast fünf Dekaden umfasst, denn sein unmittelbares Erleben ist eng verbunden mit seinem fotografischen Œuvre und spiegelt sich auch in seinen Video-Arbeiten wieder. 

Es ist ein beeindruckendes Werk, das tiefe Einblicke in das Leben und den kreativen Prozess des Künstlers bietet. 
Beginnend in den 70er Jahren noch im intellektuellen Untergrund zu Zeiten der Franco-Diktatur, wird Alberto Garcia-Alix in den 80ern dann zu einer zentralen Figur der “Movida Madrileña“ (einer Künstlerbewegung in Madrid) und feiert in dieser Zeit erste Erfolge als Fotograf. Ende der 90er Jahre bekommt er den Premio Nacional de Fotografia vom Ministerium für Kultur verliehen und 2008 zeigt das Kunstmuseum Reina Sofía in Madrid seine grosse Retrospektive, die dann auch sein fundamentales Video De donde no se vuelve beinhaltet und seitdem international präsentiert und gefeiert wird.

Nicolas Combarro begleitet in seinem mehrfach ausgezeichneten Dokumentarfilm von 2017 Alberto Garcia-Alix über drei Jahre hinweg. Dabei verbindet die Beiden eine bereits seit über fünfzehn Jahre andauernde, sehr enge Zusammenarbeit, mit vielen gemeinsamen Projekten, Erfahrungen und unendlichen Gesprächen. Aus dieser besonderen Nähe heraus erstand La línea de sombra – Ein Film, in dem wir in der Intimität seines Studios und seiner Arbeit von Alberto Garcia-Alix mit in seine Welt genommen werden, in die Welt eines aussergewöhnlichen Erzählers! Die Reise, auf die er uns mitnimmt, reicht vom urbanen Epos bis hin zum tiefen Blick ins Innerste. Es ist ein ehrlicher Blick, immer umgesetzt mit grosser künstlerischer Genauigkeit. Ein komplexes Zusammenspiel, in dem der Trieb zwischen Leben und Tod stets spürbar ist.

Die Geschichte von Alberto Garcia-Alix ist eine vom Überleben, Überwinden und vom Licht im Angesicht des Schattens.

Der Film dauert 82 Minuten, wird im Original mit englischen Untertiteln gezeigt und lädt den Betrachter nun auch zum ersten Mal in Deutschland ein, das Werk des Künstlers auf großer Leinwand zu sehen.

Die Filmemacher Nicolas Combarro und Miguel Delgado werden an dem Abend ihren Film persönlich vorstellen. Anja Kneller, Vorstandsvorsitzende des Freundeskreises der Photographie e.V. und Isabel Navarro vom Instituto Cervantes werden das Künstlergespräch führen.

Sei dabei! Ich bin es auch!

Autoretrato

Über den Winter hatte ich das Vergnügen Alberto Garcia-Alix sehr viel bei mir in der Dunkelkammer zu sehen, denn ich habe 50 seiner Selbstportraits (Silber-Gelatine auf Baryt, Museumqualität, incl. Selenium) für seine aktuelle Ausstellung “Autoretrato” geprintet.

 

ALBERTO GARCIA-ALIX

AUTORETRATO

©Alberto Garcia-Alix_1

Die Ausstellung wurde im Februar 2013 in Barcelona, im Centre de la Imatge, eröffnet, läuft dort noch bis zum 5. Mai und umfasst insgesamt 70 Fotografien, 2 Videos und einen grossen Katalog.

logo

©Alberto Garcia-Alix_2

©Alberto Garcia-Alix_3

©Alberto Garcia-Alix_4

Kurator dieser sehr persönlichen und offenen Ausstellung ist Nicolas Combarro.

Autoretrato@LaVirreina_1

foto_1289

Patria Querida

Es wird Zeit für ein paar Nachträge und als erstes möchte ich meine Produktion für die Ausstellung: 

ALBERTO GARCIA-ALIX

PATRIA QUERIDA – MIRADAS DE ASTURIAS

1355822495

vorstellen.

©Alberto Garcia-Alix_4

©Alberto Garcia-Alix_2

 

Die Ausstellung, mit insgesamt 50 Fotografien und einem Video des Künstlers, wurde von der Fundación María Cristina Masaveu Peterson initiiert und eröffnete kurz vor Weihnachten vergangenen Jahres im Centro de Cultura Antiguo Instituto de Gijón, in Asturien (Nordspanien). ➤siehe Blog
Seit dem 23 Februar wird sie nun im direkten Anschluss in Madrid in den Sälen Centro Cultural del Conde Duque gezeigt und läuft dort noch bis zum 5. Mai 2013.

©Alberto Garcia-Alix_6

©Alberto Garcia-Alix_5

©Alberto Garcia-Alix_3

©Alberto Garcia-Alix_1

Anteilig wurden von mir für diese wunderbare Ausstellung im vergangenen Sommer 40 Silbergelatine-Prints auf Baryt, auf dem Format 50×60, in Museumsqualität und inclusive Selentonung geprintet.

Der Künstler Alberto Garcia-Alix mit dem Kurator Nicolas Combarro (links) bei der Eröffnung in der Fundación Masaveu

Photo by Juan Plaza

Alix-Juan-plaza

 

alberto-garcia-alix-patria-querida-04

Installation der Ausstellung in Conde Duque.

 

Dazu gibt es einen umfassenden Katalog, incl. DVD, herausgegeben von der Fundación María Cristina Masaveu Peterson (klick auf das Bild).

2013-03-15 14.56.53

Eingeladen

• 06. Februar 2013

Eröffnung der neusten Ausstellung von:


ALBERTO GARCIA-ALIX

AUTORETRATO


im [LA VIRREINA] Centre de la Imatge in Barcelona.

Kurator ist einmal mehr Nicolas Combarro und für diese Ausstellung wurden von mir kürzlich 50 Museumsprints in 50×60 erstellt.
Nach längerer unfreiwilliger Abstinenz werde ich endlich mal wieder bei der Vernissage dabei sein ➤siehe ‘schnelle news’ und freue mich schon sehr auf meine alte Heimat – hasta muy pronto en Barcelona, chicos!

invitacion-Alberto-Garcia-Alix

Und auch zu dieser Produktion folgen bald mehr Infos hier im Blog.

Eingeladen

• HEUTE – 21.12.2012

Eröffnung der aktuellen Ausstellung von:


ALBERTO GARCIA-ALIX

PATRIA QUERIDA – MIRADAS DE ASTURIAS


Das Werk wird präsentiert im direkten Gespräch zwischen dem Kurator Nicolas Combarro und dem Künstler.

Erstellt wurden von mir für diese wunderbare Ausstellung, die mir sehr aus der Seele spricht, 40 Museumsprints. Mehr Infos dazu folgen bald hier im Blog.

asdf

Mexico

Im Sommer ticken die Uhren ja auch gerne mal ein bisschen langsamer… Im Mai dafür geprintet, während des Sommers in Mexiko gezeigt und jetzt hier als spätsommerlicher Eintrag im Blog:

 

ALBERTO GARCÍA-ALIX


El paraiso de los creyentes_Alberto Garcia-Alix

 

UN HORIZONTE FALSO



©Alberto Garcia-Alix



Vom 28. Mai – 30. Juni 2011 wurde in der Galeria OMR in Mexico DF die Ausstellung von Alberto Garcia-Alix “Un horizonte falso” gezeigt. Kuratiert von Nicolas Combarro.

Bild 5

Bild 6

Bild 4

Bild 7

Bild 3

Auch für diese Ausstellung wurden von mir – zusätzlich zu bereits aus vorangegangenen Produktionen verwendeten Prints – noch einmal 11 neue Silbergelatine-Prints auf Baryt in 50×60, in Museumsqualität erstellt. Insgesamt wurden 33 Orginal-Fotografien und das Video des Künstlers “DE DONDE NO SE VUELVE” präsentiert.

 

Bild 2


Alberto García-Alix from Saúl Ruiz on Vimeo.

Al principio fue el verbo

Im März dafür produziert und jetzt aktuell:

 

ALBERTO GARCÍA-ALIX

 

La estrella de Pekín©Alberto Garcia-Alix1

 

EL PARAÍSO DE LOS CREYENTES

 

Testigos de un crimen©Alberto Garcia-Alix

Las reliquias de Bubu©Alberto Garcia-Alix

 

Vom 12. Mai – 31. Juli 2011 wird im Centro Cultura Contemporánea Las Cigarreras in Alicante die neue Ausstellung von Alberto Garcia-Alix “El paraíso de los Creyentes” gezeigt. Kuratiert von Nicolas Combarro.

Insgesamt 66 Fotografien, die zusammen mit einem wunderbaren Audiovisual präsentiert werden.
Dazu gibt es einen Katalog, inclusive DVD, der von Joaquín Gallego designt und von LaOficina de Arte y Ediciones verlegt wird (ISBN: 978-84-937948-9-7)

 

Katalog

 

Für diese Ausstellung wurden von mir – zusätzlich zu bereits aus vorangegangenen Produktionen verwendeten Prints – noch einmal 8 neue Silbergelatine-Prints auf Baryt in 50x 60, in Museumsqualität erstellt.

 

12+Mayo+2011+Paseo+DSC_2158

Paraíso II

luna©Alberto Garcia-Alix

ALBERTO GARCÍA-ALIX

LO MÁS CERCA QUE ESTUVE DEL PARAÍSO

logo

10.09.2010 – 09.01.2011

 

Kuki©Alberto Garcia-Alix

 

Wie versprochen gibt es hier jetzt einen kleinen Eindruck zur Ausstellung und der Eröffnung letzten Donnerstag im Museo Es Baluard in Palma de Mallorca.

1©Alberto Garcia-Alix
2©Alberto Garcia-Alix

Zusammen mit den gezeigten Original-Prints präsentiert der Künstler ausserdem noch ein sehr schönes Video, das viele Erinnerungen auch in mir geweckt hat. Ein “reencuentro” der besonderen Art.

Ein herzliches ‘Danke’ an Alberto Garcia-Alix und den Kurator Nicolas Combarro für diese wunderbare Ausstellung (+ Katalog).                                                                                                                                                        Chicos, ‘ta luego*

Von mir dafür produziert:
– 23 Silbergelatine-Prints in 50×60cm
– 6 Silbergelatine-Prints in 30×40cm
 

46860_464796915971_203801345971_6431238_3248953_n

60000_465585030971_203801345971_6447617_8134604_n

60000_465585055971_203801345971_6447621_8182166_n

60473_465593170971_203801345971_6447757_6239549_nphotos Es Baluard

Paraíso I

 
Und es geht sommerlich weiter:
 
Vor kurzem fertig geworden, aber offiziell erst zu sehen ab September im Museo Es Baluard in Palma de Mallorca, ist die neue Produktion für Alberto Garcia-Alix.                                                                                                                          Viel zeigen kann ich also noch nicht, was dann aber nach der Eröffung nachgeholt wird.
 
Bis dahin gibt es jetzt einfach schon einmal die harten Fakten und als kleinen visuellen Lückenfüller bis zum September einen filmischen Eindruck aus der grossen Schau von Alberto “De donde no se vuelve” im Museo Reina Sofia in Madrid, 2008/9, an der ich maßgeblich als Printerin mit beteiligt gewesen bin – für die Ausstellung, sowie auch für den Katalog.
Viel Spass dabei!
 
 
 
logoALBERTO GARCÍA-ALIX.
LO MÁS CERCA QUE ESTUVE DEL PARAÍSO
10 septiembre 2010 – 09 enero 2011
Kurator: Nicolás Combarro
 
 
 
Produktion fürs “Paradies”:
– 23 Silbergelatine-Prints in 50x60cm
– 6 Silbergelatine-Prints in 30x40cm,
– selbstverständlich auf Baryt-Papier und in Museumsqualität
 
 
 

ALBERTO GARCIA-ALIX. DE DONDE NO SE VUELVE

(Da sich das Video leider nicht direkt einbetten lässt, gibt es über den screenshot eine Direktverlinkung zur eigentlichen Seite)

Bild 2