La línea de sombra

…kommt nach Hamburg!

15. September um 20 Uhr im Abaton Kino

Es ist mir ein riesen Vergnügen die Deutschlandpremiere des Dokumentarfilms 

Alberto García-Alix. LA LÍNEA DE SOMBRA

über den spanischen Fotografen und meinen langjährigen Kunden Alberto García-Alix  anzukündigen!

Als Initiatorin und zusammen mit dem Freundeskreis des Hauses der Photographie e.V., Deichtorhallen und dem Instituto Cervantes Hamburg präsentiere ich diesen mehrfach ausgezeichneten, wunderbaren Film und bin stolz, mit dem Abaton Kino in Hamburg unseren Wunschpartner für dieses einmalige und für mich sehr besondere Ereignis gewonnen zu haben.

La línea de sombra ist ein Porträt des Künstlers Alberto Garcia-Alix, dem wohl zur Zeit relevantesten, zeitgenössischen Fotografen Spaniens und Referent einer ganzen Generation.

Der Film – in der ersten Person erzählt – lädt uns ein in das Leben und Werk von Alberto Garcia-Alix. Ein Werk, das mittlerweile fast fünf Dekaden umfasst, denn sein unmittelbares Erleben ist eng verbunden mit seinem fotografischen Œuvre und spiegelt sich auch in seinen Video-Arbeiten wieder. 

Es ist ein beeindruckendes Werk, das tiefe Einblicke in das Leben und den kreativen Prozess des Künstlers bietet. 
Beginnend in den 70er Jahren noch im intellektuellen Untergrund zu Zeiten der Franco-Diktatur, wird Alberto Garcia-Alix in den 80ern dann zu einer zentralen Figur der “Movida Madrileña“ (einer Künstlerbewegung in Madrid) und feiert in dieser Zeit erste Erfolge als Fotograf. Ende der 90er Jahre bekommt er den Premio Nacional de Fotografia vom Ministerium für Kultur verliehen und 2008 zeigt das Kunstmuseum Reina Sofía in Madrid seine grosse Retrospektive, die dann auch sein fundamentales Video De donde no se vuelve beinhaltet und seitdem international präsentiert und gefeiert wird.

Nicolas Combarro begleitet in seinem mehrfach ausgezeichneten Dokumentarfilm von 2017 Alberto Garcia-Alix über drei Jahre hinweg. Dabei verbindet die Beiden eine bereits seit über fünfzehn Jahre andauernde, sehr enge Zusammenarbeit, mit vielen gemeinsamen Projekten, Erfahrungen und unendlichen Gesprächen. Aus dieser besonderen Nähe heraus erstand La línea de sombra – Ein Film, in dem wir in der Intimität seines Studios und seiner Arbeit von Alberto Garcia-Alix mit in seine Welt genommen werden, in die Welt eines aussergewöhnlichen Erzählers! Die Reise, auf die er uns mitnimmt, reicht vom urbanen Epos bis hin zum tiefen Blick ins Innerste. Es ist ein ehrlicher Blick, immer umgesetzt mit grosser künstlerischer Genauigkeit. Ein komplexes Zusammenspiel, in dem der Trieb zwischen Leben und Tod stets spürbar ist.

Die Geschichte von Alberto Garcia-Alix ist eine vom Überleben, Überwinden und vom Licht im Angesicht des Schattens.

Der Film dauert 82 Minuten, wird im Original mit englischen Untertiteln gezeigt und lädt den Betrachter nun auch zum ersten Mal in Deutschland ein, das Werk des Künstlers auf großer Leinwand zu sehen.

Die Filmemacher Nicolas Combarro und Miguel Delgado werden an dem Abend ihren Film persönlich vorstellen. Anja Kneller, Vorstandsvorsitzende des Freundeskreises der Photographie e.V. und Isabel Navarro vom Instituto Cervantes werden das Künstlergespräch führen.

Sei dabei! Ich bin es auch!

Autoretrato

Über den Winter hatte ich das Vergnügen Alberto Garcia-Alix sehr viel bei mir in der Dunkelkammer zu sehen, denn ich habe 50 seiner Selbstportraits (Silber-Gelatine auf Baryt, Museumqualität, incl. Selenium) für seine aktuelle Ausstellung “Autoretrato” geprintet.

 

ALBERTO GARCIA-ALIX

AUTORETRATO

©Alberto Garcia-Alix_1

Die Ausstellung wurde im Februar 2013 in Barcelona, im Centre de la Imatge, eröffnet, läuft dort noch bis zum 5. Mai und umfasst insgesamt 70 Fotografien, 2 Videos und einen grossen Katalog.

logo

©Alberto Garcia-Alix_2

©Alberto Garcia-Alix_3

©Alberto Garcia-Alix_4

Kurator dieser sehr persönlichen und offenen Ausstellung ist Nicolas Combarro.

Autoretrato@LaVirreina_1

foto_1289

Workshop “Stranger in the Mirror”

Nachträglich ein paar kleine Impressionen von dem Workshop “Stranger in the Mirror” mit Alberto García-Alix in Frankfurt, organisiert vom Fotografie Forum Frankfurt für den 6./7. April 2013 und mit mir als Direkt-Übersetzerin von Alberto während des zweitägigen Workshops.

Danke noch einmal an alle, die dabei waren, und allen voran Celina Lunsford, Sabine Seitz und Anna Heydel vom Fotografie Forum Frankfurt. Es hat sehr viel Spass gemacht!

 

fff_logo

 

2300_portr_alix_210

 

 

Alle Fotos: Anna Heydel

16068_597454023597981_685642604_n

 

536215_597480976928619_2125836123_n

559387_597453980264652_542116929_n

535887_597453986931318_265827014_n

Patria Querida

Es wird Zeit für ein paar Nachträge und als erstes möchte ich meine Produktion für die Ausstellung: 

ALBERTO GARCIA-ALIX

PATRIA QUERIDA – MIRADAS DE ASTURIAS

1355822495

vorstellen.

©Alberto Garcia-Alix_4

©Alberto Garcia-Alix_2

 

Die Ausstellung, mit insgesamt 50 Fotografien und einem Video des Künstlers, wurde von der Fundación María Cristina Masaveu Peterson initiiert und eröffnete kurz vor Weihnachten vergangenen Jahres im Centro de Cultura Antiguo Instituto de Gijón, in Asturien (Nordspanien). ➤siehe Blog
Seit dem 23 Februar wird sie nun im direkten Anschluss in Madrid in den Sälen Centro Cultural del Conde Duque gezeigt und läuft dort noch bis zum 5. Mai 2013.

©Alberto Garcia-Alix_6

©Alberto Garcia-Alix_5

©Alberto Garcia-Alix_3

©Alberto Garcia-Alix_1

Anteilig wurden von mir für diese wunderbare Ausstellung im vergangenen Sommer 40 Silbergelatine-Prints auf Baryt, auf dem Format 50×60, in Museumsqualität und inclusive Selentonung geprintet.

Der Künstler Alberto Garcia-Alix mit dem Kurator Nicolas Combarro (links) bei der Eröffnung in der Fundación Masaveu

Photo by Juan Plaza

Alix-Juan-plaza

 

alberto-garcia-alix-patria-querida-04

Installation der Ausstellung in Conde Duque.

 

Dazu gibt es einen umfassenden Katalog, incl. DVD, herausgegeben von der Fundación María Cristina Masaveu Peterson (klick auf das Bild).

2013-03-15 14.56.53

Eingeladen

• 06. Februar 2013

Eröffnung der neusten Ausstellung von:


ALBERTO GARCIA-ALIX

AUTORETRATO


im [LA VIRREINA] Centre de la Imatge in Barcelona.

Kurator ist einmal mehr Nicolas Combarro und für diese Ausstellung wurden von mir kürzlich 50 Museumsprints in 50×60 erstellt.
Nach längerer unfreiwilliger Abstinenz werde ich endlich mal wieder bei der Vernissage dabei sein ➤siehe ‘schnelle news’ und freue mich schon sehr auf meine alte Heimat – hasta muy pronto en Barcelona, chicos!

invitacion-Alberto-Garcia-Alix

Und auch zu dieser Produktion folgen bald mehr Infos hier im Blog.

Eingeladen

• HEUTE – 21.12.2012

Eröffnung der aktuellen Ausstellung von:


ALBERTO GARCIA-ALIX

PATRIA QUERIDA – MIRADAS DE ASTURIAS


Das Werk wird präsentiert im direkten Gespräch zwischen dem Kurator Nicolas Combarro und dem Künstler.

Erstellt wurden von mir für diese wunderbare Ausstellung, die mir sehr aus der Seele spricht, 40 Museumsprints. Mehr Infos dazu folgen bald hier im Blog.

asdf

Un horizonte falso

Nach einem Sommer mit gleich mehreren Ausstellungs-Produktionen für Alberto Garcia-Alix eröffnete vergangene Woche fulminant die erste davon in der Galerie Juana de Aizpuru in Madrid:

ALBERTO GARCÍA-ALIX


image001

 

UN HORIZONTE FALSO




©Alberto Garcia-Alix_1

©Alberto Garcia-Alix_2

©Alberto Garcia-Alix_3

©Alberto Garcia-Alix_4



Dafür stammen aus meinen Händen zusätzlich 14 neu gefertigte Silbergelatine-Prints auf Baryt, in 50×60, in Museumsqualität (wie immer inclusive Selentonung).



Juana-de-Aizpuru2

Juana-de-Aizpuru

Bild 2

Bild 3

Bild 1

…und dann wurde es voll.

198554_4531630858897_115603396_n

alix-1024x6821

527333_4531632098928_267472733_n

DSC_1396


263982_4474380419619_2035293187_n

Der Maler Miguel Angel Campano.

Alberto, felicitaciones, 19. – 29. Juli

In der Zeit vom 19. bis 29. Juli ist das Butzlab in Hamburg geschlossen, da ich aus projektbedingten Gründen für ein paar Tage nach Spanien muss. Anlass für diese kleine Reise ist eine weitere Ausstellungsproduktion für Alberto Garcia-Alix – gerade frisch gebackener Premio Photoespaña 2012. Sehr herzliche Gratulation auch hier!

Nach aktueller Planung werde ich Juli und August mit der Produktion für diese Ausstellung befasst sein, bin aber – mit der kleinen Unterbrechung Ende Juli – selbstverstänlich hier vor Ort und jederzeit ansprechbar für Anfragen, Terminabsprachen, ect.

Alle weiteren Informationen und Bilder zum Projekt folgen dann wie immer zu gegebener Zeit… man darf gespannt sein – ich bin es auf jeden Fall!

Hier eine Zeichnung von Javier Mariscal zu Ehren von Alberto Garcia-Alix und das offizielle Portrait des Künstlers am Tag der Preisvergabe. FELICIDADES, ALBERTO!

©Mariscal

Alberto Garcia-Alix Premio Photoespaña 2012

La Habana

Für die Gemeinschaftsausstellung

L A
T I E R R A
M Á S
H E R M O S A ,
C U B A

5 0  A Ñ O S   –   6 6  F O T O G R A F Í A S   –   1 1  E S P A Ñ O L E S

im Museo de Bellas Artes de Cuba habe ich für den teilnehmenden Künstler Alberto Garcia-Alix 5 Silber Gelatine Prints in 50×60 in Museumsqualität erstellt. Wunderbare Portraits älterer Herrschaften.

©Alberto Garcia-Alix-Cuba

Es war mir eine Ehre!

Die Austellung wurde am 9. Dezember 2011 in Havanna eröffnet und geht anschliessend auf Reisen.